want2love.net Logo

Plötzlich ist da eine Neue – soll ich meinen Partner deswegen verlassen?

Partner verlassen wegen KindernWie konnte das nur passieren? Eigentlich hatte man den Eindruck, dass die bestehende Partnerschaft wunderbar funktionierte. Im Alltag lief alles seinen gewohnten Gang und auch gemeinsame Unternehmungen in der Freizeit machten zusammen immer viel Spaß. Wie aus heiterem Himmel traf es einen wie ein Blitz. Es ist nicht zu erklären, aber auf irgendeine Art und Weise fühlt man sich zu der neuen Frau, die man gerade erst vor einer oder zwei Wochen kennenlernte, so stark hingezogen, dass man seine langjährige Partnerin sogar verlassen würde. Da jedoch seit dem letzten Rendezvous einige Tage vergangen sind, schaltet sich nun auch der Verstand ein und man stellt sich die Frage: »Soll ich meine jetzige Lebensgefährtin im Stich lassen und mit der Neuen zusammen sein?«

Welche Faktoren fließen in die Beurteilung dieser Situation ein?

Eines der größten Probleme bei dieser anstehenden Entscheidung ist, dass Menschen nicht in die Zukunft schauen können. Da man die neue Liebe erst seit kurzem kennt, lässt sich nicht prognostizieren ob und wie lange dieses Hochgefühl der unwiderstehlichen Zuneigung anhalten wird. Ebenso weiß man kaum etwas über die alltäglichen Gewohnheiten und den Freundes- und Familienkreis. Eines dürfte allerdings klar sein. Wenn man jetzt seine Partnerin zugunsten einer neuen Leidenschaft verlässt, gibt es kein zurück.

Potenziell hilft in dieser Phase der Entscheidungsfindung die Analyse der Faktoren, warum es überhaupt dazu gekommen ist, dass man sich voneinander entfernt hat und aus welchen Gründen die neue Frau eine Chance bekam in das eigene Leben einzudringen. Was fehlte in der bestehenden Partnerschaft? Oftmals spielt ausschließlich der Sex eine tragende Rolle. Mit einer noch unerforschten Partnerin ist es beim Liebesspiel reizvoller, interessanter und in vielen Fällen sogar experimenteller. Fraglich ist, ob alleinig die Tatsache, dass es Bett hervorragend läuft, ein Motiv dafür ist eine Beziehung aufzugeben, die jahrelang bestand. Bei der detaillierten Betrachtung und Bewertung dieses Antriebs, ist es ratsam zu bedenken, dass man sich im Laufe der Zeit auch daran gewöhnen wird. Das Neue ist zu einem späteren Zeitpunkt schlimmstenfalls nicht mehr so fesselnd.

Kompliziert wird die Entscheidung jedoch erst, wenn man selbst das Gefühl hat, in einem außergewöhnlichen Maße respektiert und anerkannt zu sein. Banale Dinge, wie ein kleines Geschenk oder das Zubereiten eines leckeren Essens werden gewürdigt und man bekommt bei der neuen Liebe die Empfindung einen hohen Stellenwert einzunehmen. Obwohl in der »alten« Beziehung so weit alles in Ordnung war, muss es eine Ursache geben, die zum Seitensprung, der zum verliebt sein geführt hat, Anstoß gab.

Eine rationelle Entscheidung ist unmöglich

Nur die wenigsten Menschen sind in der Lage diese Entscheidung aufgrund von Fakten zu fällen. Die Emotionen werden bei fast allen Individuen dominieren. Auch die Wahl auf der Grundlage statistischer Erhebungen zu treffen, ist wenig aussichtsreich. Denn die Zahl der gescheiterten Liebschaften hält sich in etwa die Waage mit den Neupartnerschaften, die dauerhaft bestehen.

Für die Entscheidung ist allerdings ein bisschen Egoismus angebracht. Rein aus Mitgefühl oder nur um der Anderen nicht wehzutun, sollte man nicht an der alten Partnerschaft festhalten. Damit wird man auf lange Sicht auch nicht glücklich.

Kommentar verfassen

comm comm comm